Pokémon GO Safari Zone Veranstaltungsbericht: Oberhausen

Oberhausener Safari-Event in Deutschland

Wir sind eine Gruppe von 3 Mystic Players aus Sibiu in Rumänien, die über 2000 km gereist sind, um am Oberhausener Safari-Event in Deutschland teilzunehmen. Da einer von uns es nicht geschafft hat, ein Ticket zu bekommen (QR Code), wird dieser Bericht beide Sichtweisen abdecken.

Die Türen öffneten um 8 Uhr morgens, wir kamen gegen 8:30 Uhr dort an.
Wir haben weniger als 5 Minuten in der Schlange gewartet, alles ging sehr schnell und reibungslos ab. Da wir Ausländer sind, mussten wir bei der Anmeldung unsere Pässe vorlegen.

Wir erhielten unser „Trainer Kit“ mit einer Broschüre/Karte, einem Team-Aufkleber, einem Team-Gummiarmband, einer Pikachu-Faltmütze und dem QR-Code.

Gegen 9:30 Uhr, nachdem wir uns einen Kaffee und ein schnelles Frühstück zum Mitnehmen geholt hatten, machten wir uns daran, unseren QR-Code am speziellen PokeStop zu registrieren.

In der Sekunde, in der wir unseren QR-Code scannten, erschienen alle PokeStops der Safari Zone

Wir haben uns alle Team-Lounges angeschaut und so sahen sie aus:

Meine Erfahrung war insgesamt sehr gut, ein paar Verbindungsprobleme hier und da, eine Menge GPS-Drift, viele Leute und gute Zeiten. Ich hatte eine lokale Daten-SIM-Karte gekauft, die sich als schlechter erwies als meine eigentliche SIM-Karte beim Roaming.

Wir hatten WiFi in der Mall, das in einigen Bereichen einwandfrei funktionierte, in anderen (z. B. in der Nähe des Eingangs) jedoch nicht. Ich habe 2 glänzende Pikachus gefangen, bin auf Stufe 39 gekommen und habe Reversal persönlich getroffen. Ich denke, das war es wert.

Mein Freund, der es nicht geschafft hat, ein Ticket zu bekommen, hat eine andere Erfahrung gemacht. Das Einkaufszentrum war leer, es gab keine PokeStops, er musste in den Park auf der anderen Straßenseite des Einkaufszentrums gehen, um von den Spawns des Safari-Events profitieren zu können. Aufgrund der vielen Leute, die sich dort herumtrieben, war die Verbindung in einigen Bereichen schrecklich. Der Außenbereich war den ganzen Tag über mit Ködern gefüllt, also war es nicht so schlimm, aber sobald man sich dem Einkaufszentrum näherte, wurde es ein bisschen seltsam.

Mein Freund sah die Spawns der Köder im Einkaufszentrum (obwohl er die PokeStops nicht sehen konnte), und wenn er versuchte, auf die Spawns zu tippen, wurden sie fehlerhaft und verwandelten sich innerhalb von 1-2 Sekunden in normale Spawns (siehe Video unten).

Auf dem Bild unten kannst du die Anzahl der PokeStops sehen, die für Leute ohne QR-Code verfügbar sind. Diese Stops befanden sich in der gesamten Mall, nicht im Inneren. Insgesamt war es eine sehr schöne Erfahrung, denn er konnte viele seltene Pokemon und ein glänzendes Magikarp (sein viertes) fangen. Oh, und er hörte auch eine Dame sagen: „…ugh, das 3. glänzende Pikachu heute…“.